Zum Welttag des Buches Lesefreude schenken

von Marc Lippuner //

Für Menschen, deren tägliches Geschäft Bücher sind, ist folglich wohl auch jeder Tag Weltbuchtag. Autor_innen, Verleger_innen, Lektor_innen, Buchhändler_innen, Bibliothekar_innen – vermutlich braucht auch jede_r, die/der gerne und viel liest, nicht den einen Tag im Jahr, an dem das Buch an sich noch einmal besonders gefeiert wird. Und doch ist es ja schön, dass es ihn gibt, diesen UNESCO-Welttag des Buches.
Seit 1995 wird er begangen, der weltweit eingerichtete Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und für das Urheberrecht. Jahr für Jahr werden die Aktionen auch in Deutschland um diesen Tag herum zahlreicher. Wen verwundert es – außer den beiden Buchmessen gibt es nicht mehr allzu viele Anlässe, das Buch an sich hochleben zu lassen (mal abgesehen davon, dass es erfreulich ist, dass Bücher immer noch zu den beliebtesten Geschenken gehören) – der Verlagsbranche wie dem Buchhandel geht es einfach nicht so gut, als dass sich entspannt zurückgelehnt werden kann. Gründe dafür gibt es viele, einig ist man sich nicht, welche nun die schwerwiegendsten sind, wer schuld ist und/oder was bzw. ob man überhaupt etwas dagegen tun sollte.
Am sogenannten „höchsten Feiertag der Bibliophilen“ ist von der Bücherkrise aber nichts zu merken, im Vordergrund steht das Buch als Geschenk. Als Geschenk an sich, aber auch ganz konkret: Angelehnt an die katalanische Tradition des Bücherschenkens zum Georgstag, werden am 23. April zahlreiche Bücher verteilt, verschenkt oder verlost. Neben Großaktionen wie Lesefreunde oder Ich schenk Dir eine Geschichte (initiiert u.a. von der Stiftung Lesen und vom Börsenverein des deutschen Buchhandels) haben Literatur- und Buchblogger_innen 2013 die Aktion Blogger schenken Lesefreude ins Leben gerufen. Seither nehmen jedes Jahr etwa 1.000 Blogs daran teil. blogger2015W In diesem Jahr veranstaltet auch der Querverlag, der wie der Welttag des Buches in diesem Jahr 20 Jahre alt wird, eine Verlosung in diesem Rahmen. Verlost werden zwei Romane, die – druckfrisch quasi – in diesem Frühjahr erschienen sind: Stefanie Zesewitz‘ Donaunebel und Jan Stressenreuters Haus voller Wolken.

IMG_0385Stefanie Zesewitz erzählt in ihrem dritten Roman von einer verbotenen Liebe in Wien, kurz nach dem Ende des ersten Weltkriegs:

Theo Brunner ist der Inbegriff eines charmanten Wieners, dem die Mädchen reihenweise erliegen. Auch die russische Adlige Aglaja Struzhanova verliebt sich widerstrebend in Theo, denn sie hat erst vor Kurzem in den Revolutionswirren ihre Geliebte verloren und will sich ihre Gefühle für Theo nicht eingestehen. Theos Leben ist eine Gratwanderung, denn obgleich sie von allen für einen jungen Mann gehalten wird, verbirgt sich hinter dem unwiderstehlichen Herrn Brunner die nicht minder bezaubernde Theodora, die eine Profession gewählt hat, in der sie als Frau niemals eine Chance gehabt hätte: das Bestattungsgewerbe. Als sie und Aglaja sich näher kommen und Theo ihre Identität lüftet, beginnen die Schwierigkeiten erst richtig, denn in Österreich stehen Beziehungen zwischen Frauen unter Strafe.

IMG_0258Jan Stressenreuters mittlerweile neunter Roman zeigt auf, welche eine Belastungsprobe die Diagnose Alzheimer für eine Beziehung darstellt:

Es beginnt mit Kleinigkeiten: Karsten verlegt seinen Schlüsselbund, er vergisst einen geschäftlichen Termin, manchmal fallen ihm Worte nicht mehr ein. Als sein Arzt Alzheimer diagnostiziert, bricht für ihn und seinen Freund Roman eine Welt zusammen. Gemeinsam versuchen sie, der Krankheit die Stirn zu bieten, schöpfen Hoffnung und stecken Niederlagen ein, weichen Stück für Stück zurück. Bis Roman erkennt, dass er eine Entscheidung treffen muss. Noch einmal trommelt er Freunde und Familie zusammen, noch einmal feiern Karsten und er ein rauschendes Fest, an einem Wochenende voller Lachen und Tränen. Mit Haus voller Wolken beweist Stressenreuter erneut, warum er zu den wichtigsten zeitgenössischen schwulen Autoren im deutschsprachigen Raum gehört. Mit berührenden Bildern, einer einfühlsamen, schnörkellosen Sprache und leisem Humor wagt er sich an ein Thema, dem in Zukunft immer mehr Beachtung geschenkt werden wird, auch von schwulen Männern. 

Teilnahmebedingungen

  • Verlost wird ein Exemplar von Stefanie Zesewitz‘ Donaunebel und ein Exemplar von Jan Stressenreuters Haus voller Wolken.
  • Wenn Ihr eines der Bücher gewinnen möchtet, dann schreibt einfach in den Kommentar unter diesem Blogpost, welches der beiden es sein soll. Schön wäre auch, wenn Ihr Eure Entscheidung kurz begründen könntet. Falls vorhanden, setzt auch Eure Blog-URL in den Kommentar.
  • Das Gewinnspiel dauert bis zum Sonntag, den 26. April 2015, 22 Uhr. Die beiden Gewinner_innen werden am Montag, den 27. April 2015, benachrichtigt.
  • Die Gewinner_innen haben bis zum 3. Mai 2015 Zeit, dem Querverlag Ihre Postanschrift für den Versand des Buches zukommen zu lassen. Der Versand erfolgt über den Querverlag. Sollte sich eine_r der Gewinner_innen bis zum 4. Mai nicht gemeldet haben, wird erneut ausgelost.
  • Bitte unbedingt beim Kommentar eine gültige E-Mail-Adresse angeben! Die E-Mail-Adresse wird nur im Rahmen des Gewinnspiels zur Benachrichtigung des Gewinners verwendet und für keinerlei andere Zwecke. Die Adresse des Gewinners wird nur für den Versand des Gewinns verwendet und für keinerlei andere Zwecke.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Erfolg beim Gewinnspiel!

//

Update (27. April 2015) – Die Verlosung ist beendet

Eine Verlosungsaktion zu starten, in der die Teilnahme voraussetzt, dass man sich in einem Kommentar äußert, ist ja immer eine unsichere Angelegenheit. Umso mehr freut es mich, dass mehr als 20 Personen teilgenommen haben – im stichprobenhaften Vergleich mit anderen Blogs, die bei der Aktion Blogger schenken Lesefreude mitgemacht haben, ist es ein überdurchschnittlicher Erfolg.
Um einen Kommentar habe ich gebeten, weil jede Art von Resonanz hilfreich ist, damit man inhaltlich und werbetechnisch gezielter weiterdenkt. Besonders freut mich, dass der Querverlag über diese Verlosung, die wir bei Facebook, Twitter und bei Blogger schenken Lesefreude vorgestellt haben, Leuten bekannt gemacht werden konnte, die von seiner Existenz bisher nichts wussten. An dieser Stelle auch ein kleiner Dank an alle, die unsere #quer20-Tweets und -Postings so fleißig teilen.
Doch nun zur Verlosung. Alles ging mit rechten Dingen zu. Die Tweets sind der Beweis:

Anja darf sich über Jan Stressenreuters Haus voller Wolken freuen. Andreas hat Donaunebel gewonnen. Die beiden werden per Mail benachrichtigt. Allen Teilnehmer_innen herzlichen Dank!
Das Facebookgewinnspiel zur Wahl des schönsten Querverlag-Covers läuft noch bis Ende April. Als Gewinn winkt drei mal ein Querverlagsbuch nach Wahl. Und Anfang Mai startet eine Instagram-Foto-Challenge. Auch hier freue ich mich über zahlreiche Teilnehmer_innen.

//

Marc Lippuner hat 2015 die Kulturfritzen gegründet, ein Projektbüro für kulturelle Angelegenheiten im sozialen Netz. Mit den Kulturfritzen unterstützt er als Initiator Projektleiter von #quer20 den Querverlag, das Jubiläum auch in den sozialen Netzwerken gebührend zu feiern.

Links
Website
Blog
Twitter
Facebook

Instagram

//

Advertisements

26 Antworten zu “Zum Welttag des Buches Lesefreude schenken

  1. Hallo liebes Querverlag-Team. Da bewerbe ich mich doch gleich einmal für das „Haus voller Wolken“. Ich zolle dem Autor meinen vollen Respekt, dass er sich an ein solch heikles Thema heranwagt und Alzheimer in eine schwule Liebesgeschichte einflechtet. Respekt. Ich würde mich freuen, wenn ich dieses Buch lesen dürfte, da es sich von anderen Büchern aus dem Gay-Genre abhebt. Ich stelle mich auf eine bittersüsse Geschichte ohne Happyend, aber voller Gefühl und grossartigen Bildern ein.

    LG
    Marc Weiherhof

    Gefällt mir

  2. Hallo lieber Querverlag,

    Ein schöner Anlass, um Bücher zu verlosen:)

    Ich würde mich über „Haus voller Wolken“ freuen. Die Geschichte klingt sehr interessant. Außerdem habe ich „Donaunebel“ schon gelesen.

    Viele Grüße,
    Johanna

    Gefällt mir

  3. Liebes Team von Quer Verlag
    Tolle Aktion 🙂
    Ich möchte gerne ein Exemplar von Jan Stressenreuter “ Haus voller Wolken “ gewinnen.
    Ich habe dieses Buch bereits als eBook gekauft und gelesen und ich war schon lange nicht so beeindruckt von einem Buch, wie von diesem.,
    Er wagt sich hier an ein sehr sensibles Thema heran und ich finde, er hat es toll gemeistert,
    Jan ist es gelungen den Spagat zwischen Liebe zum Partner , tiefer Verzweiflung und Sehnsucht nach dem eigenen Leben , sehr gut zu schildern.
    Dieses Buch hat mich tief beeindruckt und ich würde es gerne im Regal stehen haben um es dann auch im November zum signierten zu seiner Lesung mit zu nehmen

    Gruß Mandy

    Gefällt mir

  4. Hallo,

    eine super Idee zum Welttag des Buches! Ich freue mich, dass auch der Querverlag sich mit einem Blog anschließt.

    Gern würde ich Stefanie Zesewitz` „Donaunebel“ als Gewinn annehmen.
    Eine verbotene Liebe in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts klingt spannend. Dann auch noch eine russische Adlige, die sich in einen charmanten Wiener verliebt. Dass dieser eigentlich eine Frau ist macht die Sache prisant interessant. Mit diesem Hintergrund bin ich jetzt ganz neugierig geworden und möchte auch die leider negativen Seiten einer Beziehung zwischen 2 Frauen in Österreich kurz nach dem 1. Weltkrieg erlesen.

    Ich bin wirklich froh, dass es jetzt eine einigermaßen tolerantere Zeit ist und man sich auch verpartnern kann. Leider gibt es immer noch nicht die volle rechtliche Gleichstellung, und wünsche mir sehr, dass das in (hoffentlich) nächster Zeit geschieht und die Romane später über unsere Zeit berichten und die Lesben, Schwulen und Transgender darüber dann den Kopf schütteln und denken: Wir haben es geschafft – wir werden vom Gesetz gleich behandelt wie alle anderen!

    Gefällt mir

  5. Hallo!

    Schöner Text zum Welttag des Buches! Da bekommt man doch gleich mal bibliophile Gänsehaut. 😀
    “Haus voller Wolken” klingt thematisch sehr gewagt und gleichzeitig wichtig. Ich denke, es könnte ein besonderes Buch sein, wofür ich mich auch gerne bewerben möchte.

    Die Hälfte hab ich vergessen. Kontaktieren kann man mich über
    zuendegelesen [at] gmx [dot] de.

    Mein Blog: https://zuendegelesen.wordpress.com/

    Einen schönen Welttag des Buches zusammen!
    Henrik

    Gefällt mir

  6. Liebes Team vom Querverlag,

    ich möchte mich recht herzlich bedanken, dass ihr uns diese beiden Bücher vorgestellt habt und beim Weltbuchtag mitmacht.
    Ich würde gern für Haus voller Wolken in den Lostopf hüpfen, da ich das Thema Alzheimer wichtig finde und es wirklich nach einem sehr interessanten Buch klingt. Von dem Autor kenne ich leider kein Buch und würde mich freuen wenn ich Glück hätte.

    LG Nici

    Gefällt mir

  7. Ich würde mich über „Haus voller Wolken“ freuen.
    Warum?
    Ich habe es beim indiebookday entdeckt und bisher ist es nicht in meinem Einkaufskörbchen gelandet. Mich interessiert das Thema, was in dem Buch angesprochen wird und ich bin neugierig, wie es umgesetzt wird.

    Liebe Grüße 🙂

    kaisu [a] das-gothic-forum.de

    Gefällt mir

  8. Ich würde mich über Jan Stressenreuters „Haus voller Wolken“ freuen, weil mich das Thema Alzheimer im Umgang und im Leben in der Partnerschaft sehr interessiert. Herzlichst, Fagotia

    Gefällt mir

  9. Ich würde gerne „Haus voller Wolken“ gewinnen.
    Nicht für mich sondern als Geschenk für meine Mama, denn mein Opa hatte Alzheimer und ist schon früh verstorben.
    Ich denke sie wird sich sehr darüber freuen.
    Sie bekommt es entweder zum Geburtstag 1. Mai oder zum Muttertag.

    Liebe Grüße
    Anja

    Gefällt mir

  10. Hallo du süße:)

    Sehr schöne Bücher verlost du; „Donaunebel“ steht schon in meinem Regal und macht mich glücklich. 😀

    “ Haus voller Wolken“ bisher noch nicht, aber vielleicht ändert sich das ja dank dir.

    Ich lese sehr gerne um mich zu entspannen, Ruhe zu bekommen nach nem harten Tag, oder einfach und ich denke das ist der Hauptgrund, weil ich diese einzelnen Geschichten ob Horror Drama Fantasie, einfach lesen will, weil man da so schön mitzaubern, leiden oder sich mitfreuen kann. 🙂

    Liebe Grüße und schönen Welttag des Buches,

    tanja

    Gefällt mir

  11. Hallo,
    ich würde mich über „Haus voller Wolken“ freuen, da das Thema wirklich wichtig ist und gut gemacht klingt.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  12. Pingback: #WelttagDesBuches – Verlosung/Gewinnspiel Übersicht | zu ende gelesen.·

  13. Hallo,
    danke für diese tolle Aktion 🙂
    Ich würde sehr gern „Donaunebel“ gewinnen und lesen. Die Geschichte klingt äußerst spannend! Außerdem lebe ich selbst in Wien, das macht das natürlich noch interessanter 😉
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Bettina

    Gefällt mir

  14. Hallo lieber Quer-Verlag

    Ich möchte gerne für Donaunebel in den Lostopf springen. Ich liebe die Zeit um den ersten Weltkrieg rum und zum anderen möchte ich gerne Lesen wie es den beiden Damen ergeht in dem Roman.
    Es war damals allgemein schwer eine Gleichgeschlechtliche Beziehung einzugehen. Ich bin sehr gespannt wie Frau Zesewitz dies in ihrem Roman umgesetzt hat.

    Lieber Gruß Tanja

    Gefällt mir

  15. Guten Abend,

    ich möchte Stefanie Zesewitz’ „Donaunebel“ gewinnen, da der Klappentext sehr vielversprechend klingt und mich dieses Genre sehr anspricht.

    LG
    Andreas

    Gefällt mir

  16. Hallo liebes „Quer-Verlag“ – Team,

    ich würde unheimlich gerne für “Haus voller Wolken” in den Lostopf hüpfen. Alzheimer ist ein sehr schwieriges Thema und mich würde es sehr interessieren, wie damit innerhalb einer Partnerschaft umgegangen wird und vor allem, wie der Autor diese Erkrankung in die Geschichte gewoben hat.

    Liebe Grüße
    Ramona

    Mein Blog: https://theworldofbigeyes.wordpress.com

    Gefällt mir

  17. Hallo zusammen!

    Wir lieben Stefanie Zesewitz‘ Bücher! Wir haben ihr dazu sogar mal eine Nachricht geschrieben, die sie auf ihrer Website veröffentlicht hat.
    Meine Frau und ich sind grad in unserer Unterwäsche im Bett rumgehüpft, als wir gelesen haben, dass es ein neues Buch von ihr gibt!

    Donaunebel – wir kommen! Oh, wie toll wär es, dieses Buch zu gewinnen!!

    Queere Grüße an euch da draußen, Tina und Sophie Glaese

    Gefällt mir

  18. Liebes Team von Quer-verlag, mir gefallen alle Bücher, möchte jedoch gern das Buch „Donaunebel‘ gewinnen, da es sehr interessant von Thema her für mich ist.
    Nun bin ich auch neugierig auf eueren Verlag. Liebe Grüsse sendet Ute

    Gefällt mir

  19. Ich würde mich für das „Haus voller Wolken“ entscheiden, enfach weil ich das Thema Alzheimer interessant finde und das wird auch immer so bleiben 🙂

    Gefällt mir

  20. Hallo!

    Ich freue mich, dass dieses Gewinnspiel so lohnenswert für den Verlag war. Ich kann den Welttag des Buches nur jederzeit wieder empfehlen, weil die Vernetzung über das Internet einfach hervorragend ist. Blogger werden auf jeden Fall aufmerksam auf sowas – wie auch ich. Und ich freue mich, einen mir unbekannten Verlag gefunden zu haben mir ansprechendem Programm. So eine Art von Literatur fehlte mir in meinem Regal und bei üblichen Verlagen ist diese eben auch nur schwer zu finden. Warum also nicht?

    Auf die Instagram Aktion im Mai freue ich mich schon und bin gespannt was ihr euch da ausgedacht habt.

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viele Grüße!
    Henrik

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s