Amazon – Ich liebe es, euch zu hassen.

von Jim Baker //

Mit dem Onlineriesen Amazon verbindet mich eine perverse Hassliebe. Einerseits bin ich um den globalen Marktplatz für unsere Titel froh; andererseits finde ich die Verdrängungstaktik und Erpressungsmethoden des Internetbuchhändlers – gelinde gesagt – zum Kotzen. Dennoch eins steht fest: Inzwischen ist Amazon für den Querverlag der Hauptabnehmer unserer Bücher.

Schmunzeln muss ich aber dann immer wieder, wenn Amazon sich zum Wächter der Moral aufschwingt – wie neulich bei dem Hochladen eines Titels unseres Kölner Autors Jan Stressenreuter.

Obwohl alle Neuerscheinungen erst zum 1. März in den Handel kommen, haben wir beschlossen, von Jan Stressenreuters Sammlung erotischer Geschichten „Figgn, Alda!“ schon vorab die eBook-Version anzubieten. Der Umschlag wurde bereits Anfang Februar überall hochgeladen – auch auf Amazon.

Dann war der Erstverkaufstag aller Neuerscheinungen da, und prompt hatte ich den Autor am Telefon, der mich darauf hinwies, der Umschlag für die Print-Ausgabe von „Figgn, Alda!“ fehle auf Amazon. Normalerweise bezieht der Onlinehandel alle Umschläge beim Verzeichnis lieferbarer Bücher, doch Amazon bietet ein „Advantage Program“ für die Verlage (sprich: Wir räumen ihnen unverschämt hohe Rabatte ein, bekommen dafür den Zugang zu unseren Daten, die wir – in der verkehrten Logik von Amazon – dann selbst pflegen müssen.) Also lud ich selbst die Umschlagsdatei hoch. ISBN plus „.jpg“ in entsprechender Auflösung im RGB-Modus.

Was aber nichts gebracht hat. Fehlermeldung „ASIN“ nicht gefunden. Die „Amazon Standard Identification Number“ habe ich nach einigem Suchen rausgefunden und alles noch einmal versucht. Fehlanzeige. Was man ja nicht vergessen darf: Der Umschlag gab es ja bereits online. Zwar für das eBook, aber immerhin.

Über das Kontaktformular habe ich dem Kundenservice das Problem geschildert und bekam sofort eine „Case Number“ zugeteilt. Kurz drauf, eine freundliche E-Mail, ich möge es noch einmal versuchen, allerdings mit der Datei-Endung „.main“. Und als Bonbon: „Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.“ Noch ein Versuch, noch mal erfolglos. Neue Mail an Amazon. Prompt die Antwort: „Ich leite diesen Fall intern weiter und meine Kollegen werden Ihnen so schnell wie möglich weiterhelfen. Vielen Dank für Ihre Geduld.“

Am nächsten Morgen dann eine ernüchternde E-Mail aus dem Hause Amazon:

„Wir haben den Fall überprüft und es ist uns aufgefallen, dass das übermittelte Cover unseren Vorgaben nicht entspricht. Ihr Bild entspricht nicht unseren Richtlinien zur Veröffentlichung. Die Darstellung von menschlicher Nacktheit sowie von anzüglichen Inhalten ist nicht erlaubt. So ist Amazon eine Website, auf der alle Altersgruppen Produkte suchen, entdecken und kaufen können.“

Auf den Widerspruch, beim eBook funktioniere es doch, musste ich gar nicht mehr eingehen, denn der letzte Satz lautete:

„Das Cover für die Kindle-Ausgabe sollte auch nicht akzeptiert werden und deshalb haben wir es gelöscht. Bitte entschuldigen Sie diese Unannehmlichkeit.“

Am Ende stand ich also da – ganz ohne Umschlag. Doch wie so häufig hatte unser Grafiker Sergio Vitale eine einfache Lösung für das Problem und schickte mir eine neue Datei mit dem Zusatz: „stressenreuter_clean“.

Beide Umschläge – also der „anzügliche“ erste sowie der „cleane“ zweite – seht ihr hier:

Lustigerweise sieht man zwar den „sauberen“ Umschlag beim Bestellen, bekommt allerdings den „anzüglichen“ zugeschickt. Komische Logik.

Ganz andere „Richtlinien“ scheinen die Kollegen und Kolleginnen beim Amazon übrigens zu pflegen für die Rubrik: „Drogerie und Körperpflege“, Unterkategorie „Erotik“, Sortiment „Sexspielzeug“, Artikel „Deluxe Real Dong Penis Nachbildung (430 Gramm), Dildo mit schöner Eichel & Saugnapf“ (Nur 19,99€, Eillieferung möglich.)

Na, was schrieb der nette Amazon-Sachbearbeiter noch mal?
„So ist Amazon eine Website, auf der alle Altersgruppen Produkte suchen, entdecken und kaufen können.“

Das nenne ich vielleicht „Advantage Program“!

//

Jim Baker ist Mitbegründer und Geschäftsführer des Querverlags.

Advertisements

Eine Antwort zu “Amazon – Ich liebe es, euch zu hassen.

  1. Pingback: Kaffeeklatsch zum Welttag des Buches | Aktuelles vom Querverlag·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s